FOSSGIS-Konferenz 2017 Passau
22.–25. März 2017

Passau
Photo: Tobias Hobmeier (CC-BY-SA)

Event-Details

Vortrag: Qualitätssicherung mit Vektortiles

Event large

Bisher existente Qualitätssicherungswerkzeuge wie Osmose, Keep Right oder der OpenStreetMap Inspector, die nicht auf ein spezielles Thema fokussiert sind, haben meist den Nachteil, dass nur täglich ihre Daten aktualisieren können. In einer Zeit, in der es Usus ist, dass öffentliche Tileserver minütliche Diffs beziehen, erscheint der Aktualisierungszyklus dieser QA-Dienste aus der Zeit gefallen. Grund dafür ist, dass sie jeden Tag alle Daten prozessieren und dadurch keine akzeptablen Aktualisierungszyklus erreichen können.

Mit einer Vektortile-basierten Architektur sind häufigere Updates möglich, denn es werden – wie bei einem Tileserver – nur die Tiles neu prozessiert, die sich geändert haben. Die Schwierigkeit liegt darin, den inhaltlichen und räumlichen Umfang der Vektortiles festzulegen.

Bisher existente Qualitätssicherungswerkzeuge, die nicht auf ein spezielles Thema fokussiert sind, können ihre Daten meist nur täglich aktualisieren, denn sie prozessieren jedes Mal den gesamten Planet. In einer Zeit, in der öffentliche Tileserver minütliche Diffs beziehen, sind tägliche Updates eigentlich zu langsam.

Mit einer Vektortile-basierten Architektur sind häufigere Updates möglich, denn es werden – wie bei einem Tileserver – nur die Tiles neu prozessiert, die sich geändert haben. Die Schwierigkeit liegt darin, den inhaltlichen und räumlichen Umfang der Vektortiles festzulegen.

Info

Tag: 22.03.2017
Anfang: 16:00 Uhr
Dauer: 00:30
Raum: IM HS 13
Track: Freie Daten

Links:

Dateien